Link Candy #70

Diesmal wieder eine bunte Mischung. Wir sehen wie Weilun Chong es schafft inmitten der Rushhour seine Motive zu isolieren, Jean Yves Lemoigne stellt auf seine ganze persönliche Weise Kriegsszenen nach, Ali Milton entführt uns in eine unbeschwerte Sommer-Lifestyle-Welt, das neue Show Reel von the Mill lässt uns mal wieder die Kinnlade runterfallen und mehr… also schaut vorbei!

weilun_chongPlease mind the Gap
…heißt eine Serie des in Singapur lebenden Fotografen Weilun Chong in welcher er seine Motive durch den Spalt zwischen Bahnsteig und U-Bahnwagon einrahmt. Ihm gelingt es dabei inmitten der Rushhour einzelne Personen aus dem Getümmel zu isolieren und somit einen sehr privaten Moment entstehen zu lassen und diesen einzufangen. Eine tolle Idee und eine eben so tolle Serie. (via)

jeanyveslemoigneHuman Project
…heißt die Serie des in Paris lebenden Werbefotografen Jean Yves Lemoigne, in welcher er durch Morphsuits anonymisierte Menschen in verschiedenen Kreis- und Kampfszenen ablichtet. Auf den ersten Blick etwas surreal, ist die Idee gar nicht so aus der Luft gegriffen. Zeigt sie doch exakt das wieder, wie wir Kriege von der heimischen Couch erleben…
(via)

ali mittonAli Mitton
Werbefotograf aus Australien zeigt in seinem Portfolio eine tolle Mischung an stimmungsvollen, sommerlichen Lifestyle Bildern. Gegenlicht spielt in dem meisten Aufnahmen eine große Rolle, aber auch die Farbgebungen und die Nachbearbeitung unterstreicht das Gefühl von Freiheit, welches all seine Bilder gemeinsam haben. Schöne Bilder die gute Laune versprühen und die definitiv einen Blick wert sind. (via)

Dem ein oder anderen wird „The Mill“ ein Begriff sein, wer die Bewegtbild-Schmiede noch nicht kennt, kann sich mit ihrem 2013er Show Reel einen Eindruck verschaffen, wie episch ihre Sequenzen sein können.

Ich habe auch mit dem Laufen angefangen und auch schon beim Klettern gemerkt, dass man unter Umständen recht schnell extrem wird, wenn man vom Ehrgeiz gepackt wird. Schaue ich mir dieses Video aber an, muss man das Wort „Extrem“ wohl etwas neu definieren. Sicher dramatisiert aber nicht weniger eindrucksvoll.

Und um beim Thema zu bleiben… Was die Jungs hier machen, sucht wohl seines Gleichen. Das stickt einem teilweise der Atem! (Danke Thomas für die Einsendung)

4 Gedanken zu “Link Candy #70

  1. Pingback: Link Candy #157 | thomas-reimann.com | Fotografie, Musik, Bildbearbeitung, Tests und Reiseberichte aus Karlsruhe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>