wieder da…

Sooo, heute bin ich dann auch wieder in die Bundesrepublik eingereist.
In Florida waren wir noch im Flughafen bei Chilis auf einen Burger und dann gings los


Größere Kartenansicht

Vom Flug hab ich effektiv 3-4 Stunden mitbekommen, von der Autofahrt dann vielleicht noch 30 Minuten. Den Rest hab ich gepennt.
Zoll war auch mal wieder net vor Ort, Einreise selbst ging auch verhältnismäßig schnell, also Alles in Allem war es eine gute Heimreise.

Gerade importiere ich die Bilder von Florida in Lightroom…
bildermassen wieder da...
Bis ich die mal durchgearbeitet habe… Auweia!

Fishbone Grill, Fort Myers Beach II und Outback

So, gestern Abend gings dann noch in den Fishbone Grill und ich habe einen SAGENHAFTEN Kobe Beef Burger gegessen… Wow. noch nie habe ich so einen “nobel” wirkenden Burger gesehen *gg* Hat genial geschmeckt! Aber das jemand Kobe Beef in Burgerhack verwandelt… Naja, darüber kann man sich streiten.

Heute waren wir dann nochmals am Fort Myers Beach um den letzten Tag nochmal mit Sonne und Strand zu genießen. Wir haben einen Tip bekommen das es ausser dem doch sehr belebten Hauptstrand, auch einen kleinen, naturbelassenen und abgelegeneren Strand gibt.


Größere Kartenansicht

Total idyllisch und wir haben doch tatsächlich unmengen von lebenden Sanddollars (wikipedia.de) gefunden. Natürlich haben wir diese nicht eingesammelt oder gar mitgenommen (ist strengstens VERBOTEN!) aber war dann doch mal interessant diese Artgenossen in echt und lebend zu sehen.

Nachdem wir dann genug Sonne getankt hatten ging es wieder zurück ins Haus, in den Pool und ausgiebig ausruhen. Nachdem dann Abends die sinnflutartigen Regenfälle nach kurzer Zeit aufgehört haben sind wir aufegrochen um unser Abschluss-Essen im Outback (Steakhouse) zu uns zu nehmen…

So, Morgen verbringen wir noch einen ruhigen Vormittag, anschließend wir gepackt und dann geht es gegen 20 Uhr Ortszeit in die Luft zurück nach Germany!
Gegen 12 Uhr Mittag MEZ werden wir dann wieder deutschen Boden betreten müssen :-/
Ich bin ja mal gespannt was es diesmal für eine Tortour gibt bis wir durch die ganzen Kontrollinstanzen durch sind, sowohl hier in America als auch in Düsseldorf…

Punta Gorda, Fishermans Village und Bell Tower Shops

Da wir vom Mittwoch noch so geschlaucht waren, ging es am Donnerstag dann wieder etwas ruhiger zu.
Wir haben uns auf den Weg nach Punta Gorda gemacht um Fisherman’s Vilage zu besuchen.
Dies war früher ein alter Fischereihafen mit Hallen, welche nun zu einer Ladenmeile umgebaut wurden. Hier gabs neben allerlei Geschäften auch Restaurants und Bars.


Größere Kartenansicht

Abends gings dann nach einer ausgiebigen Runde im Pool zu Houlihan’s auf einen genialen Angus Steak Burger mit Fries.
Anschließend waren wir bei Bekannten auf ein paar kühle Bier & Co eingeladen (Danke nochmal an dieser Stelle!) – Ein langer Abend…… icon wink Punta Gorda, Fishermans Village und Bell Tower Shops

Daher kamen wir heute erst etwas später aus dem Haus und sind in die Bell Tower Shops gefahren.


Größere Kartenansicht

Anschließend auf einen kleinen Snack zu Leapin’ Lizzard und nun mal schauen was der Tag noch so bringt…

Welcome to M I A M I !!!

Am Mittwoch war es dann endlich soweit…
… Sabbie und ich hatten uns ja vorgenommen dieses Jahr eine Tagestour nach MIAMI zu machen.
Sollten, laut Recherchen, so ca 2,5 – 3 Stunden Fahrt von hier sein.
Da wir aber nicht über die Interstate fahren wollten, entschieden wir uns die alte Tamiami Route zu fahren. Durch Naples durch und ab, quer durch die Everglades, vorbei an “Indian Villages” in welchen die Seminolen, die Ureinwohner der Mangroven leben.
Gesagt, getan.


Größere Kartenansicht

ca 7 Uhr morgens gings dann los, 11 Uhr erreichten wir dann die ersten Straßenzüge von Miami.
Bis wir dann allerdings Donwtown, an der Küste von Miami waren, verging nocheinmal gut eine Stunde… Was für eine RIESEN STADT, unfassbar… Wir waren sofort überwältigt.

Von Downtown ging es als erstes rüber nach Key Biscayne.
Hier haben wir die Villen bestaunt. Eine größer und toller wie die andere.
Was uns dann aber auffiel, hier gabe es KEINE Möglichkeit, ohne Geld zu bezahlen, die Küste von Key Biscayne zu erreichen. Man konnte sich nur im “Inneren” der Insel bewegen.
Alles an der Küste war entweder Privatbesitz, eingezäumt oder “Bezahl-Strände”…


Größere Kartenansicht

Zurück in Downtown gings dann endlich weiter nach SOUTH BEACH über den Ocean Drive flanieren!
Und was soll ich groß sagen..? Es ist so wie im Fernsehn!
Tolle Atmosphäre, die Bauten der 50er und 60er Jahre. Eins bunter wie das andere, eins toller und nobler wie das letzte, Freaks auf der Strasse, teures Essen (klar) und RIESEN Strand!
Einfach genial…


Größere Kartenansicht

Das Art Deco Viertel ist ja gleich dort, da haben wir natürlich auch die Strassenzüge durchforstet. Tolle Stimmung, tolle Strassen und Gebäude, echt beeindruckend!

Anschließend haben wir uns dann auch wieder auf den Rückweg gemacht.
Unterwegs haben wir dann noch am kleinsten Post Office der Vereinigten Staaten angehalten.
Ich glaube ich habe noch nie so schnell fotografieren müssen, denn vor lauter Mosquitos war es dort nicht länger als ein paar Minuten auszuhalten. Unglaublich.


Größere Kartenansicht

In Napels waren wir dann noch bei TGI Fridays essen und gegen 22 Uhr waren wir dann wieder im Haus.
Was für eine Monstertour für einen Tag. Man waren wir geschafft und ich bin ca 8-9 Stunden Auto gefahren an dem Tag… Aber es hat sich gelohnt!

Jet Ski fahren rockt…! Yeehaaawww

Am Montag ging es dann endlich nach Fort Myers Beach zum Jet Ski fahren!
40 Minuten für 50$ war das beste Angebot.
Was ein Erlebnis! Wir hätten nicht gedacht das 40 Minuten sooooo anstrengend sein könnten und hätten fast 1 Stunde gemietet. Ebenso faszinierend war, dass man mit den Dingern doch glatt über 70 km/h auf dem Wasser hinlegen kann!
Einfach genial – Muss ich jetzt bei jeder Gelegenheit wieder machen und kann ich nur jedem Empfehlen, der noch nie damit gefahren ist, das unbedingt auch mal zu probieren!!!
Anschließend noch im Pier Side Grill mit “Hot Chicken Wings” und grilled Shrimps (Surf and Turf) gestärkt, was auch zum Pflichtprogramm gehört!


Größere Kartenansicht

Abends waren wir dann im Iguana Mia, mit ein paar Bekannten von hier essen.
Best Mexican Food! – yummmy!!!
Anschließend noch auf einen Absacker zu uns ins Haus!

Dienstags gings dann mal wieder shoppen in der Edison Mall.
Diesmal kein Outlet.


Größere Kartenansicht

Anschließend wieder auf eine Runde in den Pool und Abends dann bei GEO’s Pizza essen.
Dort haben wir uns leider etwas mit der Größe verschätzt und so hatten wir dann 2x je knapp 45cm große Pizzen mit Massen an Belag vor uns…

shopping….

Sooooooo, gestern waren wir dann endlich mal ausgiebigst shoppen.
Und war in den Miromar Outlets.

Größere Kartenansicht
Von 11 bis 19 Uhr, das könnte man doch fast schon Marathon nennen. Aber das ist immer noch die beste Mall von allen.
Am günstigsten und unglaublich viele Marken die man dort findet.

Dementsprechend sah nach 8 Stunden Hochleistungsshoppen auch die Ausbeute aus.
Aber seht selbst.
 shopping....

Abends ging es dann direkt von der Mall ins Bahama Breze, wo man auch z.B. Henry Maske antrifft, auf ein Steak oder Pasta mit Meeresfrüchten…
Danach dann, nicht das man das erwähnen müsste, in den Pool auf ein kalter Bier! icon biggrin shopping....

Heute war dann wieder Ausspannen angesagt, da selbst hier in America der Sonntag ein eher ruhiger Tag ist.
Wir waren den ganzen Tag am Pool, haben geangelt (und sogar 2 Fische gefangen, so ist das nicht) anschließend gings dann in ein paar Baumärkte und in den Publix für das abendliche Grillen einkaufen. So haben wir dann gerade auch gegrillt – man bin ich voll.

Jetzt noch den Abend ausklingen lassen und morgen gehts nach Fort Myers Beach!


Größere Kartenansicht

Gestern (Mittwoch) war wieder mal ein ruhiger Tag, wir waren unter anderem im BestBuy, wo es eine riesen Musik-Abteilung hatte inkl. Gitarrenwand.
Ansonsten haben wir uns mal umgeschaut was es hier, durch die Finanzkriese, so auf dem Imobilienmarkt gibt.
Unglaublich was man hier teilweise für sein Geld bekommt, normal müsste man ja gleich zuschlagen! icon wink
Danach gings, wie jeden Tag, in den Pool.
Abends waren wir dann im Outback Steakhouse essen.

Heute wars dafür dann wieder viel spektakulärer!
Wir haben uns um 7:30 am auf den Weg gemacht und ein Boot in Tarpon Point Marina abgeholt!
Nach dem beladen und einer kurzen Einweisung gings dann raus.
Als erstes ging es an einen total einsamen Strand zu dem man nur mit dem Boot kommt.
Diesen hatten wir dann auch ganz für uns alleine:


Größere Kartenansicht

Weiter nach Cabbage Key, eine kleine, verträumte Insel mit einem alten Wasser-/Leuchtturm. Traumhaft!

Größere Kartenansicht

Und zum Abschluss sind wir dann zum Water Front Inn (immern noch mit dem Boot, dieses Lokal hat sowohl Autoparkplätze als auch Anlegenstellen für Boote! icon wink ) um einen leckeren Steakburger zu essen und anschließend das Boot wieder in den Heimathafen zu steuern

Größere Kartenansicht

So, dann mal schauen was der Abend noch so bringt.
Aber so ne Bootsfahrt mit so viel Action die schlaucht dann doch mehr als ich dachte…