Hong Kong Print an der Wand… online-foto.de

In unserer neuen Wohnung haben wir mittlerweile alles eingerichtet. Was jetzt noch fehlt sind Bilder für die kahlen Wände. Und da wir hohe Decken haben, haben wir auch viel Wandfläche die es zu füllen gilt. Im Schlafzimmer wollten wir also mein Hong Kong Panorama als Andenken an unsere Asien Reise im vergangenen Jahr haben und dann stand ich vor der Entscheidung der Ausführung.

online-foto_de-1055

Ich bin ja bekennender Fan des Cewe Labors. Was mich aber total nervt, ist die Webseite. Versucht man einmal detaillierte Preise zu den Produkten zu finden, verzweifle ich jedes Mal. Erst im Bestellprozess werden diese klar angezeigt. Davor? Ein Graus. Nicht so bei online-foto.de welche auch die Cewe-Produkte vertreiben. Hier ist alles schön übersichtlich gestaltet, Preise sind schnell gefunden, ebenfalls die benötigte Auflösung und die Optionen welche sich zu einem Produkt bieten.

hongkonk_pano-

Mit Leinwänden bin ich durch. Vor allem, da wir vor hatten ein detailreiches Panorama mit einer langen Kante von ca 140-150cm zu bestellen. Nachdem ich also ein Paket mit Testdrucken aller Ausführungen angefordert hatte, fiel meine Wahl eindeutig auf die Hartschaumplatte. Leichter im Gegensatz zur Alu-Diobond Ausführung und eine schöne, matte und detailreiche Oberfläche. Das Format sollte 140x70cm betragen, dazu ein Aluminium Aufhängesystem welches auch gleich noch als Versteifung des Bildes dient, damit dieses sich mit der Zeit nicht verzieht und fertig was die Auswahl.

Etwas Angst hatte ich, wie denn ein so großer Print die Lieferung überstehen soll. Die Angst war allerdings unberechtigt, denn alles war sorgfältig und sicher verpackt. 2 Lagen Karton, Eckenschutz und der Print nochmals in Folie eingeschweißt, dass auch wirklich nichts dran kam. Und nach dem Auspacken, kamen wir aus dem staunen nicht mehr raus… das Panorama ist riesig und so detailreich, dass man sich jedes Mal darin verlieren kann.

Das Bild passt perfekt und mit der Qualität und dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden. Die Details kommen perfekt zur Geltung, das Format und Material war die richtige Wahl und das Aufhängesystem macht das Ganze zu einem gelungenen Paket.

Dieser Artikel wurde mit freundlicher Unterstützung von online-foto.de realisiert.
Meine Meinung bleibt davon allerdings unbeeinflusst.

Jahreschronik 2013

Letztes Jahr habe ich einen Jahresrückblick via Blogpost erstellt. Ganz schön so, auch für mich selbst nochmal das Jahr Revue passieren zu lassen, denn vieles gerät in Vergessenheit. Aber warum einen Blogpost erstellen, wenn man doch auch im Archiv stöbern kann? Und so habe ich dieses Jahr einen etwas anderen Rückblick für mich entdeckt und möchte den von nun an beibehalten.

Chronik_Cewe-0076

Ich habe eine Jahreschronik bei Cewe erstellt. Ein Buch, voll mit Bildern meines Jahres 2013. Bevor ich mit dem Buch angefangen habe, war ich noch der Meinung, in 2013 doch leider gar nicht so viel erlebt zu haben, wie ich es mir doch vorgenommen hatte. Aber schaut man sich dann sein Fotoarchiv so durch und sortiert die Bilder für die Chronik heraus, dann merkt man, was man eigentlich alles über das Jahr gemacht hat.

Chronik_Cewe-0077 Chronik_Cewe-0078

Noch beeindruckender wird das Ganze, wenn mann dann seinen eigenen Wälzer in der Hand hält. Ich habe mit Absicht das große DinA4 Querformat gewählt und je Seite auch nur ein Bild platziert. Das hatte zwar zur Folge, dass ich bei rund 150 Seite endete aber um so überwältigender wirkt die Chronik beim Betrachten. Erstellen kann man das Buch entweder am Rechner oder mittlerweile auch bequem auf dem Tablett mit der Cewe Fotowelt App.

Ich habe auch festgestellt, dass sich die Personen beim Betrachten eines Buches auch wesentlich bewusster mit den Bildern befassen, als wenn man die selben Bilder z.B. auf dem iPad zeigt. Hier wird doch wesentlich schneller durch die Bilder gezappt, wohingegen beim Buch sehr häufig noch Fragen gestellt werden oder Gespräche angezettelt und Geschichten erzählt werden.

Chronik_Cewe-0084 Chronik_Cewe-0085

Dazu hat auch beigetragen, dass ich bewusst unter den Bildern weder Zeit noch Ort oder andere Angaben geschrieben habe. Alle relevanten Infos befinden sich auf den letzten Seiten des Buches.

Es gibt im Nachhinein natürlich einige Dinge, welche ich anders oder besser machen würde. Natürlich muss man erst Fehler machen um sich für das ein oder andere bewusst zu entscheiden. Im Großen und Ganzen bin ich aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis meines ersten Werkes und werde von nun an versuchen, jedes Jahr eine Chronik zu erstellen. Das Geld ist nämlich bestens investiert!

Habt ihr selbst schon mal eine Jahreschronik erstellt oder mit dem Gedanken gespielt? Habt ihr weitere Tipps, Erfahrungen oder Ideen? Ab damit in die Kommentare.

Mit freundlicher Unterstützung von Cewe