Im Test… KLICKfix CamOn!

Unter den Radfahrern sicher ein Begriff, KLICKfix von Rixen&Kaul. Ihre Taschen- aber vor allem Korblösungen sieht man an fast jedem zweiten Rad und das mit Recht. Ein effektives Klick-System, untereinander kompatibel und kombinierbar. Einfach und Praktisch.

KLICKfix-22

Als ich vor ein paar Wochen von Herrn Rixen erfuhr, dass es sehr bald einen GoPro Adapter von KLICKfix geben wird, war ich direkt angetan. CamOn! sollte er heißen. Direkt nach dem Launch lag mir so ein Adapter auch vor und so haben wir diesen direkt in der Praxis getestet.

KLICKfix CamOn!

Von GoPro direkt gibt es Rohrschellen um die Kamera am Rahmen oder Lenker des Fahrrads zu befestigen. Möchte man die Position der Kamera ändern, ist umschrauben angesagt, was unterwegs oft nervig sein kann. KLICKfix hat sich jetzt die Technik ihres Quadadapters (Schnellverschluss) zu nutze gemacht und ein System entwickelt, mit welchem man an mehreren Positionen des Rahmens die kleinen Gegenstücke, so genannte MiniBlocs befestigt. Auf diese wiederum, kann man mit einem Handgriff die CamOn! Halterung aufsetzen, auf welcher dann die GoPro befestigt ist. Nicht genug, dass man den CamOn! Halter um 90° verdreht in jede Richtung auf die MiniBlocs aufsetzen kann, ist im Fuß des Adapters noch eine stufenlose Drehvorrichtung eingebaut. Das Positionieren und Einstellen der Kamera ist also ein Kinderspiel.

Am Besten sieht man das System im Hauseigenen Produktvideo.

In der Praxis

Das System hat sich auf einer 2 wöchigen Radtour von Hamburg nach Karlsruhe bewährt. Es hält und das sehr zuverlässig. Es wackelt nicht und hat auch kein Spiel. Hier war ich Anfangs etwas skeptisch, wurde aber eines besseren Belehrt. Da über 2 Wochen am besten täglich die selbe Kamera-Position gehalten werden sollte (TimeLapse) war das System bestens dafür geeignet. Kamera kann schnell an- und demontiert werden ohne sie neu Positionieren zu müssen. Auch die Stellschraube, welche im Gegensatz zu den GoPro Originalen als eine Flügelschraube realisiert wurde, lässt die Position wesentlich zuverlässiger fixieren.

KLICKfix-24

Lieferumfang und Preis

Zum Lieferumfang gehören neben dem CamOn!** Adapter zwei MiniBlocs zur befestigung am Rahmen und ein Adapter um das ganze System an den normalen GoPro Klebepads (z.B. am Fahrradhelm) und so weiter zu verwenden. Das Set kostet wirklich günstige 38,95 EUR, was nach einem Schnäppchen riecht, schaut man sich die GoPro Zubehörpreise an. Wem die 2 MiniBlocs am Fahrrad nicht reichen, ein weiterer kostet 7,50 EUR.

Resümee

Ich würde sehr gerne noch mehr über den Adapter berichten, aber wie auch die anderen Produkte aus der KLICKfix Serie, ist der CamOn!** Adapter so simpel und dennoch genial, dass es nicht viel mehr hinzuzufügen gibt. Der Preis überzeugt und auch in der Praxis wurden wir nicht enttäuscht. Klare Kaufempfehlung!

Vielen Dank an dieser Stelle an Tobi, für den ausführlichen Test auf seiner Radtour.
** Amazon Affiliate Link

GoPro HERO3 (Black Edition) angekündigt…

Kaum ist endlich die GoPro App erschienen kündigt GoPro schon das nächste Paket an. Die GoPro HERO3! Und wieder einmal werden ein paar wirklich beeindruckenden neuen Features aufgefahren!

Die Bezeichnung HERO3 steht hier allerdings nicht nur für eine neue Kamera, sondern genau genommen für eine komplett überarbeitete Produktpalette…
.

Die GoPro HERO3 kommt nämlich in 3 Varianten. So kann man bei CamForPro lesen…

  • GoPro HD Hero 3 White Edition
    Die White Edition enspricht im Grunde der HD 1 mit dem grossen Unterschied, dass die Kamera kleiner und mit WiFi und Tauchlinse ausgestattet ist.
    Preis 249,95 Euro. Lieferbar ab 21.10.2011
    .
  • GoPro HD Hero 3 Silver Edition
    Hier steckt die HD Hero 2 drin. Auch hier mit dem Unterschied, dass die Kamera kleiner und mit WiFi und Tauchlinse ausgestattet ist.
    Preis 349,95 Euro. Lieferbar ab 21.10.2011
    .
  • GoPro HD Hero 3 Black Edition
    Die Black Edition wird das neue Flagschiff! Hier steckt brandneue Technologie mit unglaublich neuen Einstellungen drin. Videoeinstellung wie u.a. 4K/15, 2.7K/30, 1440/48, 1080/60, 960/100, 720/120, 12MP Photo, bis 30 Bilder pro Sekunde (plus viele weitere Serienbild-Einstellungen, z.B. die Steuerung wie viele Aufnahmen im Burst Modus gemacht werden sollen und wie lange sie dauern), erweiterte Funktionen wie Capture (ProTUNE, White Balance, Continuous Foto und Bild-in-Video – PIV Fähigkeiten).
    .
    Auch hier ist WiFi integriert. Allerdings mit zusätzlich gelieferter Fernbedienung. Es wird eine Adventure und eine Surfversion geben.
    Preis 449.- Euro. Lieferbar ab Ende November.

Und da lesen wir, das wohl zwar alle Modelle eine Generalüberholung, Verkleinerung und die eingebaute WiFi Funktion bekommen haben, aber die eigentliche, bahnbrechende Neuerung finden wir bei der Black Edition. So zum Beispiel endlich 60 fps in 1080p und 120fps bei 720p bis hoch zu einem 4K Modus! Die Leistung wurde mal wieder verdoppelt, die Größe um 35% und das Gewicht um 25% reduziert, Akkulaufzeiten wurden drastisch erhöht und der Black Edition wurde eine asphärische Linse spendiert, was heißt, die gewohnte fishige Optik wurde entzerrt! Das sind alles in meinen Augen echte „Killer-Features“! Aufgrund der Bauform wurde wohl von SD Karten auf MicroSD umgestellt. Mehr Daten hier.

Aber auch beim Zubehör hat sich einiges getan. So kommen alle 3 Modelle direkt mit einer Unterwasserlinse am Gehäuse, die Black Edition sogar direkt mit der WiFi Remote. Außerdem wird es wieder ein LCD BacPac geben, diesmal aber mit Touch Funktion, ein Battery BacPac mit einem größeren Akku und The Frame, endlich eine Möglichkeit die GoPro auch ohne Gehäuse irgendwie befestigen zu können, z.B. beim indoor Einsatz!

Hier mal das erste Promo-Video der Black Edition… einfach WOW!

Ich bin äußerst gespannt auf die ersten Testberichte und weitere (unabhängige) Ergebnisse und hoffe, dass auch ich bald in den Genuss komme die Black Edition auf Herz und Nieren zu testen. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden!