Link Candy #206

Wie immer eine bunte Mischung und die Hoffnung für jeden eine Portion Link Candy gefunden zu haben. Viel Spaß und schönen Sonntag euch!

MidnightModernMidnight Modern
so heißt die dreifache Serie des amerikanischen Fotografen Tom Blachford. Auf den ersten Blick wirken sie wie Bilder aus vergangenen Tagen und vor allem die untypische Lichtstimmung fällt auf. Wenn man dann genauer hinschaut oder die Erklärung ließt, weiß man woher das rührt. Die Bilder wurden bei Vollmond mitten in der Nacht aufgenommen. Sehr coole Szenen und schöne Arbeit! (via Jan)

Subway_DoodleSubway Doodle
…und der Name ist Programm. Ben Rubin fährt täglich von Brooklyn nach Manhatten und die eine Stunde Fahrzeit vertreibt er sich mit eben diesen Doodles. Meistens zeigen sie Subway Szenerien, immer wieder aber auch andere Ort und jedes Mal fügt sich ein perfekt passendes, lustiges Monster in das Werk. Sehr cool gemacht, hin und wieder auch etwas kritischer mit den Mitmenschen aber auf jeden Fall bereichernd im Instagram-Stream. Also ab dafür… (via)

unequal ScenesUnequal Scenes
so der treffende Titel der Dronen-Serie von Johnny Miller. Schauplatz sind die Vororte rund um Capetown wo die Armuts- und Reichtumsgrenze offensichtlicher als irgendwo sonst klafft. Oft trennt nur ein Straßenzug oder ein Zaun oder Mauer die Reichenviertel von den Slums der Armen. Eindrucksvoll hat er das mit seiner Dronenfotografie gezeigt. Dazu gibt es immer noch den entsprechenden Background vermittelt. (via)

Ludgero Filipe hat 2 Jahre auf Paris‘ Straßen verbracht um in die Street Photography einzutauchen. Eine Auswahl seiner Highlights und Eindrücke finden wir in diesem interessanten Video. (via)

Es ist einfach krass was heutzutage möglich ist. Geil! (via)

Zu guter Letzt ein Video was sicher nicht jeden interessieren wird, mich aber um so mehr, da wir wirklich viel mit Kartoffelkanonen gemacht haben und ich zum ersten Mal gesehen habe, wie das da drin abgeht. Geil! 😀 (via)

Link Candy #205

Letzte Woche waren wir über das Wochenende in Dresden aber diese Woche geht es wieder weiter. Hier die aktuelle Link Candy Ausgabe. Viel Spaß damit!

McBessMcBess
So nennt sich der aus Frankreich stammende und in London lebende Illustrator. Seinen Stil könnte man als makaber-reallife-oldschool-Disney bezeichnen. Er realisiert damit von Artworks über Annimationen bis hin zu ganzen Musikvideos alles. Und die Arbeiten sind wirklich der Hammer… nicht jedermanns Sache aber sicher einen Besuch wert! (via)

Shin_NoguchiShin Noguchi
lebt in Japan und beweist, dass er nicht nur ein Auge für Situationen hat sondern sicher auch ein glückliches Händchen. Denn anders könnte er nicht ein so üppiges Portfolio voller genialer Alltagssituationen zusammentragen. Jedes Bild wirkt wie ein zufälliger Glücksgriff und birgt eine ganz eigene Sorty mit viel Raum für Spekulation!
Schaut euch unbedingt auch seine anderen Serien an! (via)

food-not-foodFood not Foot
ist eine Serie in welcher wir schön präpariertes Essen zu sehen bekommen, welches auf den zweiten Blick gar keines ist. Mit akribischer Mühe und Einfallsreichtum fertigt Kristina, eine amerikanische Grafikdesignerin jedes ihrer Motive an und setzt diese als Serie in Szene.

Ihre Werke findet ihr hier.
(via)

Time Lapses sind ja im Grunde durch. Aber immer wenn man denkt ein Thema wäre ausgeschöpft, kommt jemand daher und setzt eins drauf. Anschauen lohnt sich… (Danke Marx)

Kunst aus Essen, Kunst aus Schwämmen und Kunst aus Stoff… aber das hier ist echt abgefahren! Wow! (via)

Was es heißt Obamas Fotograf zu sein? 2 Mio Bilder während seiner Amtszeit. (via)

Link Candy #204

Heute wieder bunt gemischt, von Reportage über Illustration, Skulpturen bis hin zu coolen Videos sollte für jeden was dabei sein! Viel Spaß!

citizen-watch-factory-visitCitizen
Ich mag schöne Fotoreportagen und ich mag schicke Uhren und dazu gehören auch die von Citizen. Daher fand ich den Blick hinter die Kulissen des japanischen Werkes der Uhrenschmiede um so interessanter. Schön auch der kleine Blick in die Vergangenheit des Herstellers.

RayitaGiants of the World
So nennt der aus Buenos Aires stammende Illustrator und Grafikdesigner Hernan Castelli aka Rayita seine Serie in welcher er Fotografien seiner Reisen mit lustigen Riesen-Monstern aufpeppt. Der Stil und die zwar befremdlich wirkenden und sich dennoch nahtlos einfügenden Monster runden die Serie ab.

Aber auch seine übrigen Arbeiten sind einen Blick wert. (via)

Alessandro_BoezioThe Unsettling
Der Titel ist Programm. Verstörend und bizarr wirken die Skulpturen von Alessandro Boezio wenn man nach der ersten Verwirrung erkennt um was es sich genau handelt. Teilweise obszön und dennoch, bei längerer Betrachtung finde ich die Arbeiten auf eine Weise harmonisch und interessant.
Sicher nicht jedermanns Sache aber auf jeden Fall sehens und teilenswert! (via)

Ein beeindruckendes 360° Video aus New York bringt uns hier Jimmy Chin mit. Und für alle die die Überdosis Big Apple vertragen können, hier noch ein grandioser Artikel der NY Times. (via Thomas M.)

Man nehme Lightpainting, Stopmotion und Bullet-Time und werfe alles in einen Topf… heraus kommt: (via)

Ich bin mir ja fast schon sicher, dass ihr das eh schon alle geschaut habt, falls aber nicht, dann ists jetzt höchste Zeit. Der Fynn hat wieder gebastelt und es war gewohnt unterhaltsam!

Link Candy #203

Für manche ein langes Wochenende, für andere zumindest eine verkürzte Woche und am Ende kommt der Sonntag mit der aktuellen Link Candy Ausgabe daher. Viel Spaß!

denisScherim2Denis Scherim
Mein absolutes Highlight der Woche ist der Tumblr Stream und damit das fotografische Auge von Denis Schermin. Ich liebe Portfolios welche vor lauter Kompositions-Ästhetik und Bild-Komik strotzen und man anfängt an Glück und Zufall zu zweifeln. Und genau so sieht es beim Betrachten der meisten Bilder auf Denis Tumblr aus… schauts euch selbst an.
(via)

infraNYCINFRARED NYC
Infrarot-Fotografie ist ja generell schon sehr abgefahren. Nicht nur wegen der Farben auch welchen dem Verhalten einiger Oberflächen etc. Wer es selbst mal versucht hat, weiß vielleicht was ich meine. Es hat aber auf jeden Fall einen gewissen Zauber. Und wenn dann noch New York in Infrarot abgelichtet wird, dann kann ich nicht mehr dran vorbei. So war Paolo Pettigiani aus Turin in New York unterwegs und kam mit diesen glorreichen Aufnahmen zurück. (via)

sarah WirthLara Wirth
ihres Zeichens autodidaktische Maskenbildnerin aus Australien und erst 16 Jahre alt. Schaut man ihre Werke an, vermutet man, dass man in so jungen Jahren noch gar nicht die ausreichende Erfahrung haben könnte um solch Kreationen hervorzubringen. Gruselig auf jeden Fall und Hut ab für die Ergebnisse!
Schön auch die Entwicklung ihrer Arbeit, schaut man immer weiter in ihrem Instagram Stream zurück. (via)

Eine rührende Geschichte von George, einem blinden Künstler, welcher durch Andrew mit hunderten von Schrauben portraitiert wird.

Ein wirklich cool gemachtes Video voller visueller Effekte welches mich mit einem breiten Grinsen zurück an unseren Aufenthalt in Hong Kong erinnert. (via)

Ein inspirierendes Video über das „kleinste Foto Office der Welt“. Gerade wenn man mal wieder die Nase voll hat von der Equipment-Schlepperei. Ein gelungener Ansatz wie ich finde. (via)

Link Candy #202

Während ich das Wochenende in Köln bei Ben und Teymur verbringe und endlich auch bei einem Event der Reihe #RoadToPhotokina dabei sein kann, wünsche ich euch viel Spaß mit der aktuellen Link Candy Ausgabe! Schönen Sonntag euch!

Chronicles_of_the_Scotch_TrooperScotch Trooper
Wie soll denn bitte eine Fotoserie aussehen, wenn die weiteren Interessen neben der Fotografie Scotch und Stormtrooper sind? Genau, man erschafft die Chroniken der Scotch Trooper. So kann man nun auf Instagram die Abenteuer der kleinen Kerle verfolgen und auf dem dazugehörigen Blog einige Scotch-Reviews einsehen.

Gute Idee um auf den eigenen Blog aufmerksam zu machen. und funktioniert offenbar. 😉
(via)

withindelight_benhammerWithin Delight
Was kommt raus wenn unser Freund Ben Hammer die ehemalige GNTM Kandidatin Jüli in seinem neuen Studio begrüßt und dazu noch die Jungs von SNTFLUT einlädt? Eine wirklich gelungene Serie inklusive ein paar stimmungsvoll zusammen geschnittenen Einblicken hinter die Kulissen.

.

holdmyheadHold my Head
Mittlerweile ist die Serie des glücklichen, reisenden Pärchens mit seinen hänchenhaltenden Bildern ja sogar in der Werbung angekommen und somit bis zum Brechreiz ausgereizt. Um so willkommener kam die Parodie des taiwanesischen Pärchens, denen es offenbar ebenfalls so ging. Ihre (leider sehr kleine) Serie nannten sie treffend „Hold my Head“. 😉 (via)

Der wehrte Fynn war mal wieder fleißig und lässt uns auch an seinem neusten Projekt teilhaben. Popcorn holen, Couch, zurücklehnen und genießen! 🙂

Wie es aussehen könnte wenn Mixed Reality in unseren Alltag einziehen wird, zeigt diese abgefahrene Video. (Jan auf FB)

Wie es aussieht mit dem Motorrad auf der höchsten Straße der Welt, im Himalaya unterwegs zu sein, dass sieht man hier sehr eindrucksvoll. (via)

Link Candy #201

Es ist wieder eine bunte Mischung geworden. Ich wünsche euch viel Spaß!

arnoldBlaiseStories
So nennt der französische Fotograf Blaise Arnold eine seiner Serien. Treffender Name für eine Serie in welcher jedes Bild wie eine Szene aus einem Film aussieht und immer eine kleine Geschichte erzählt. Dabei steht die Hauptfigur immer am Bildrand im Vordergrund. Eine sehr gelungene Serie mit Wiedererkennungswert. (via)

JumpaBattle of Chiaraje
…eine peruanische Tradition, brutal, blutig und dennoch fesselnd. Eine Reportage mit tiefen und unverblümten Einblicken in den Kampf mit Steinschleudern und selbstgebauten Dreschen aus Seil und Metall welchen uns der freie Fotograf Cesar Jumpa aus Peru in seiner Reportage zeigt und berichtet. Brutal, schockierend und dennoch faszinierend.
(via)

siameseSiamese
Eine neue Serie der ungarischen Fotokünstlerin Flora Borsi in welcher sie dem Titel nahe eine Reihe Selbstportraits zeigt, welche das ewige Thema des Kampfes zwischen Gut und Böse und ihre damit verbundene Zerrissenheit als Künstlerin aufarbeiten soll.

(via)
.

Oliver Rath ist sicher dem ein oder anderen ein Begriff. So oder so gibt es hier einen schönen, kurzweiligen Einblick in seine Arbeits- und Denkweise. Erfrischend bodenständig und auf jeden Fall ein Unikat! (via)

Wie abgefahren ist das Bike denn bitte? Sicher birgt das ganze Driften einen hohen Reifenverschleiß aber… mein Gott. Geil! (via)

Die Entdeckung des Bewegtbildes auf eine ganz besondere Art und Weise erzählt. (via)

Link Candy #200

Nun sind wir wieder aus dem Urlaub zurück im Alltag und so gehts auch weiter mit den Link Candys.

Steps_leapsSmall steps are giant leaps
So nennt sich die Serie des amerikanischen Fotografen Aaron Sheldon welche er zusammen mit seinem Sohn realisiert hat. Dabei brachte ihn sein begeisterter 3 jähriger Sohn bei einer Busfahrt auf die Idee. Und so lichtet er seinen Sprössling bei alltäglichen Dingen in einem Raumanzug ab. Eine Fotoserie die herzerweichend und lustig zugleich ist. Nicht zuletzt ein geniales Vater-Sohn-Projekt mit tollem Output. (via)

NoMoreSelfieNo More Selfies…
… Hire a Photographer. So treffend der Titel, so treffend sind auch die Bilder der Kampagne. Leider besteht sie nur aus 2 finalen Versionen. Die Aussage ist dennoch eine wichtige. Mittlerweile kann jeder selbst Fotos von sich anfertigen, Selfies sind in Mode und dennoch gibt es Situationen und Jobs bei denen ein professioneller Fotograf nach wie vor nötig ist. Dies sollte ein lustiger Hinweis darauf sein. Gelungen wie ich finde! 😉 (via)

BugsThe Beauty is inside
Wenn man die Bilder dieser Serie des französischen Fotografen Marc Lamey betrachtet und nochmals über den Titel nachdenkt, dann kann man schon mal ins schmunzeln geraten. Zuerst etwas abschreckend und dann siegt (zumindest bei mir) doch die Faszination der Farben und Vielfalt der abgelichteten Käfer. Wenn es euch ähnlich geht, dann stöbert auch mal durch das restliche Portfolio des Franzosen. (via)

Das die meisten Sounds in Filmen nachvertont werden und selbst wie das vor sich geht, das hat sicher schon jeder mal irgendwo gesehen. Dennoch finde ich diesen kleinen Einblick hier so spannend, dass ich ihn euch nicht vorenthalten wollte. (via)

New York 1993 – ein seltener Anblick. Viele Gesichter, da niemand auf sein Handy schaut, Fönfrisur, Twin Tower und analog Look. Irgendwie cool und auf alle Fälle interessant und irgendwie nicht weniger faszinierend. (via)

Und ein Film auf den in mich riesig freue! 😀