Die SWPA’14 Finalisten und meine Favoriten

Ende letzter Woche wurden die Gewinner der diesjährigen Sony World Photography Awards bekannt gegeben. Hierbei handelt es sich um den jährlichen Wettbewerb der World Photography Organisation welcher, nicht zuletzt dank des namensgebenden Sponsors Sony, mit einem enormen Medienrauschen inszeniert wird. Aus diesem Grund können sich die Preisträger auch größter Beachtung erfreuen. Die Teilnahme ist kostenlos und steht jedem frei. Da der Wettbewerb in die drei Kategorien Youth, Professional und Open eingeteilt wird, sollten auch für Chancengleichheit gesorgt sein.

Auch in der Sony Community wurden die Finalisten letzte Woche vorgestellt. Ich habe hier mal meine Favoriten aus den Gewinnern herausgesucht.

Helga Urban, Ungarn, Shortlist, Nature & Wildlife, Open
swpa_3

George Logan, UK, Shortlist, Campaign, Professional
swpa_2

Russell Bruns, Südafrika, Finalist, Student Focus
swpa_1

Die Preisverleihung findet am 30 April in London statt und die Glücklichen Gewinner werden mit einem umfangreichen Zubehörpaket von Sony ausgestattet, auf die Gala im Londoner Somerset House eingeladen, wo die Bilder anschließend ausgestellt werden.

Sony bietet eine breite Palette an Digitalkameras an. Von der kompakten „Knipse“, über die populäre NEX Serie, bis hin zur professionellen Spiegelreflexkamera sollte für jede Anforderung etwas dabei sein.

Ich persönlich habe bisher nur vereinzelt an Wettbewerben mitgemacht und sogar schon das ein oder andere Mal etwas gewonnen. Aber meine Welt ist es dennoch nicht. Habt auch ihr schon mal an einem Wettbewerb teilgenommen oder bereits über eine Teilnahme nachgedacht?

-Sponsored Post-

Samyang T-S 24mm Tilt Shift & Hasselblad Lunar

Heute waren wir unterwegs um vor allem Bewegtbilder einzufangen. So klapperten wir einige Hersteller ab… darunter auch diese beiden, welche auf meiner persönlichen ToSee Liste standen. Samyang mit seinem erst kürzlich angekündigten Tilt Shift Objektiv und Hasselblad mit ihrer veredelten NEX7.

Samyang T-S 3.5 / 24mm Tilt Shift

Auf meiner Liste, relativ weit oben, stand das angekündigte Samyang T-S 3,5 / 24mm Tilt Shift, welches kurz vor der Photokina angekündigt wurde. Leider konnten wir die Herren nicht dazu überreden das Objektiv aus seinem Glassarg zu holen und so blieb mir nur ein Blick von außen. Die Qualität der Linsen ist ja allgemein hin bekannt und auch die letzten Skeptiker gönnen Samyang endlich ihre Daseinsberechtigung und so bin ich wirklich auf die ersten Tests der Linse gespannt. Kostet ein Canon Tilt Shift Objektiv locker seine 1600,- EUR ,soll das Samyang laut Aussage des Standpersonals um die 700,- EUR kosten (Angabe ohne Gewehr). Ich bin gespannt…

Hasselblad Lunar – eine gepimpte Sony NEX 7

…und dann konnten wir nicht an der Hasselblad Lunar vorbei ohne sie zu begutachten. Hasselbald war hier so frei und hat eine Sony Nex7 nach ihrem Geschmack aufgepimpt. Der Ansatz mag ganz cool sein, aber die ausgestellten Modelle haben auf mich eher lächerlich als edel gewirkt. Nun gut, offenbar sind die Modelle eingeschlagen wie eine Bombe und das gibt dem ganzen Konzept ja recht. Für mich eher zum schmunzeln, für andere das Non-Plus-Ultra. Ich bin gespannt was aus dieser Kooperation noch zum Vorschein kommen wird. Aber schaut selbst. 🙂

Meetin the Aperture Expert – Joseph Linaschke

Den Abschluss des Tages wollte ich ein weitere Mal nicht missen. So trafen wir den Aperture Expert, Joseph Linaschke nach seinem Workshop am Video2Brain Stand und machten uns auf eine kleine Runde über die Messe, einem abschließenden Drink mit sehr anregenden Gesprächen, Anekdoten und ausreichend Spaß.
It really was a pleasure meeting you Joseph! Keep up that great work and I hope we can stay in touch and meet again some day!

Sony Action Cam (HDR-AS15), Rolleiflex FX-N

Der heutige Tag drehte sich hauptsächlich ums Networking. So haben sich die ein oder anderen Bekanntschaften entwickelt, immer wieder wurden die Visitenkarten gezückt, aber am meisten hat es mich gefreut, Heike von Bildlicht kennengelernt zu haben.

Nichts desto trotz kamen wir etwas auf der Messe herum und so konnte ich mir z.B. Sony’s Antwort auf die GoPro, die Sony Action Cam (HDR-AS15) und die neue (!!) TLR (Twin Lens Reflex) von Rolleiflex, die 2.8 FX-N genauer anschauen.

Sony Action Cam (HDR-AS15)

Am deutlichsten fällt einem auf den ersten Blick die Bauform der Cam auf. Sony setzt hier auf eine längliche Bauweise, ob dies nun ein Vorteil gegenüber der GoPro ist oder nicht, das wird sich wohl erst nach einer Weile und einigen Erfahrungsberichten zeigen. Ansonsten ist das Konzept sehr ähnlich. Es gibt ein wasser- und stoßfestes Gehäuse welches über diverse Adapter auf den unterschiedlichsten Oberflächen angebracht werden kann. Was mich allerdings verwunderte, das Sony mit so wenigen Befestigungsmöglichkeiten ins Rennen geht. So gibt es Klebepads für Helme oder glatte Oberflächen, ein Headstrap eine Fahrradhalterung und eine Lasche um die Cam an der Skibrille zu befestigen. Saugnapf oder ausgefallene Halter – Fehlanzeige.

Sony’s Action Cam allerdings, hat das WLan Modul, welches man bei der Konkurrenz noch separat kaufen muss, bereits integriert. Und das beste, Tethering und Remote-LiveView via Smartphone (iOS & Android) funktionieren bereits jetzt! 😉 Ein Display, auf welchem man das Blickfeld der Cam direkt beim anbringen überprüfen kann, fehlt zwar, aber durch das Remote-LiveView vias Smartphone vermisst man diese Option nicht.

Hier würde mich ein direkter Vergleich zur GoPro interessieren, mal sehen was sich machen lässt…

Rolleiflex 2.8 FX-N

Ein weiteres Highlight, was vielleicht viele von euch kalt lassen wird, war für mich die neue Rolleiflex 2.8 FX-N. Hier erweitert Rolleiflex seine Produktpalette an Twin Lens Reflex (TLR) Kameras um ein weiteres Model. Das „N“ in der Produktbezeichnung steht hier bei für „near“ und zwar wurde die Naheinstellgrenze deutlich verkürzt. Von 1 Meter bei den Modellen 2.8 FX, FW und FT, wurde diese auf ca 0,6 Meter (Angabe ohne Gewähr) verkürzt. Wir durften hier einen Prototypen begutachten, die finalen technischen Daten und das Release der Kamera, sollten laut Angaben des Herstellers, in der kommenden Woche folgen.

Eine wirklich schicke Kamera, die die Palette der TLR Modelle von Rolleiflex wohl komplettieren dürfte. Kosten soll das gute Stück allerdings rund 4800,- EUR und wird somit wohl nur ein Traum für viele bleiben. Dennoch finde ich es bemerkenswert das der Hersteller hier an diese Technik glaubt und in der heutigen Zeit weiterhin Updates in diesem Segment entwickelt.

Party at the Flash Gym

Heike hat uns dann für Abend ins Flash Gym eingeladen, wo es jeden Abend, nach der Photokina eine Party für geladene Gäste gibt. Hier trafen wir erneut auf das ein oder andere, bekannte Gesicht. So war natürlich neben den Gastgebern Heike Herden, Martin Krolop und Marc Gerst auch Größen wie Jared Polin, Greg Gorman und Michael Grecco anzutreffen. Aber auch das Flash Gym selber war auf jeden Fall einen Besuch wert. Ein toller Abschluss eines erfolgreichen Tages.

…aus dem Nähkästchen (Fuji x100, Holga und mehr)

Hallo Zusammen! Da ich im Moment echt unter Strom stehe und nicht möchte das hier auf dem Blog Stille herrscht, wollte ich einfach ein paar News und Aktuelles in die Runde schmeißen! Es tut sich viel zur Zeit, aber es gibt momentan nicht viel Vorzuzeigen. Die Zeit ist knapp und so steht viel Neues in den Startlöchern. So stay tuned…

Fuji x100 Zwischenstand

Wie ihr wisst habe ich mir eine Fujifilm x100 zugelegt. Die Kamera begleitet mich so oft es geht. Nach wie vor bin ich begeistert und lerne die Cam von Mal zu Mal besser kennen. Eins kann ich jetzt schon unterschreiben, die x100 ist wirklich ein „ISO Monster“! Sehr rauscharm und wenn es rauscht wirkt es dennoch harmonisch und nicht störend. bis ISO 3200 kein Problem. Hier noch ein paar weitere Fotos, ein ausführlicher Bericht folgt nach längerem Testen…

Größenvergleich  Fuji x100 vs Sony NEX-5

In meinem letzten Post zur x100 wurde ich nach einem Größenvergleich mit der x100 gefragt. Da ich meine Panasonic LX3 leider für längere Zeit verliehen habe, habe ich beim letzten Stammtisch ein paar schnelle Vergleichsbilder mit einer Sony NEX-5 samt Kit Objektiv aufgenommen. Hier noch ein Vergleich aus einer Foto-Zeitschrift.

Holga HL-C

Das ich ein Fan des Retro-Bildstils bin, das merkt man sicher. Nach dem Artikel hier bei kwerfeldein.de habe ich kurzerhand zugeschlagen und mir spontan eine Holga HL-C Linse für meine Canon 5D mkII gekauft. Zum testen kam ich leider noch nicht wirklich. Aber die ersten Aufnahmen zeigten: Das Objektiv braucht viel Licht bzw einen sehr hohen ISO Wert. Die Schärfe der ersten Testaufnahmen haben mich aber echt verblüfft. Die Bilder haben, wie erwartet, ne sehr starke Vignette und der Stil erinnert tatsächlich an Holga Aufnahmen. Das perfekte „Shoot-from-the-Hip“ Objektiv, denn fokussieren is nicht wirklich und einmal die korrekte Belichtungseinstellung gefunden kann man drauf los knipsen… 🙂 Abend- oder Nachtaufnahmen werden, durch die extrem  kleine Blende wohl nicht möglich sein, aber mal schauen wann und wie sie zum Einsatz kommt. Ich werde berichten…

Videodreh

Ansonsten stehen ein paar sehr interessante Video-Projekte vor der Tür. Hierzu kann ich im Moment leider noch nichts konkretes Veröffentlichen, aber in Zukunft wird es sich hier auch vermehrt um Videodreh, -equipment und -schnitt/-nachbearbeitung drehen! Ich freu mich drauf!

Facebook Fanpage

Dann nutze ich die Gelegenheit doch auch gleich noch um euch auf meine Facebook Fanpage aufmerksam zu machen.

Hier poste ich immer wieder interessante und foto-/videorelevante Links welche ich auf meinen Steifzügen durch das Netz so finde. Seien es inspirierende Bilder oder Portfolios, interessante „MakingOf“ und „Behind the Scenes“ Videos oder Kurrioses und Skurriles. Vorbeischauen und „liken“ lohnt sich also, ich würde mich freuen! 😉

Soweit mal für heute…