Belle Époque Workshop @lightGIANTS

Letzten Monat war wieder ein Friday Night Workshop angesetzt diesmal unter dem Motto Belle Époque. Ein Trio, bestehend aus Izumi – Pianistin, Malika – Operngesang und Holger ebenfalls Operngesang, kamen ins Studio. Auf dem Plan standen sowohl Portraits als auch Gruppenbilder. Das erste Setup war ein klassisches HighKey Set, ein cleaner Look war gewünscht… 

     

Beim Post Processing habe ich mich dazu entschieden die dunklen Schwarztöne etwas abzuflachen, da mir der Kontrast sonst etwas zu stark wirkte…

     

Als zweites Setup, wählten wir das genaue Gegenteil. Hier kam ein satter, roter Hintergrund und ein sehr gezieltes Lichtsetup zum Einsatz. Auf den Hintergrund selber haben wir einen Spot gesetzt um einen schönen, vignettenartigen Verlauf zu kreieren.

     

Meine persönlichen Favoriten sind die jeweils groß dargestellten Bilder, durch die Workshop-Situation hatte ich allerdings selbst leider nicht sehr viel Zeit für meine eigenen Bilder.

Einmal straffen, Bitte! Augenretusche in Ps @MSOX

Heute möchte ich euch euf ein Webinar hinweisen welches ich am 04.07.2012 von 19:00 bis 20:00 Uhr auf der Platform der Manfrotto School Of Xcellence geben werde. Das ganze ist für euch vollkommen kostenlos, ihr müsst euch im Vorfeld lediglich registirieren und dann am 04.07. entspannt zuschauen…

Ich zeige euch anhand von 2 Bildern welche Möglichkeiten alleine die Retusche der Augen bietet.

Hier geht es zur Anmeldung –>

Beschreibung des Webinars:

Die Augen sind das Fenster zur Seele, sagt man. Bei einem Portrait ist die Augenpartie daher mit das wichtigste und eine Retusche kann sowohl die komplette Bildwirkung als auch die Wirkung der abgelichteten Person selbst beeinflussen. Zum Einen kann das gewollt sein, zum Anderen aber nicht. Um so wichtiger ist es die Möglichkeiten zu kennen und ausschöpfen zu können und dennoch das jeweils richtige Maß zu finden.

Ich werde daher an zwei Beispielen live die Augenpartie in Photoshop retuschieren, verschiedene Techniken und Möglichkeiten zeigen und auf die Kniffe und Gefahren hinweisen. Vom straffen der Augenpartie über das Malen mit Licht hin zu kristallklaren und gestochen scharfen Augen und dem anpassen der Augenfarbe.

Ich würde mich freuen euch zahlreich anzutreffen! 🙂

Dark Friday Night Workshop @lightGIANTS

Auch im Mai war es wieder soweit und der allmonatliche Friday Night Shoot im lightGIANTS Studio stand an.

Diesmal wurde es düster und so waren sowohl unsere Models als auch die Lichtsetups entsprechend dem Thema gewählt und wir luden alle zum „Dark Friday Night Workshop„!
Aber schaut selbst…

             

 

20er Jahre Workshop @lightGIANTS

Ende April stand wieder der Friday Night Workshop an und das Thema waren dieses Mal Bilder im 20er Jahre Stil! Nicht nur die Requisiten waren der damaligen Zeit nachempfunden ich wollte natürlich auch den Bildstil, so gut es geht,  nacharmen. Das hieß im Post Processing, im Gegensatz zu sonst, destruktiv arbeiten. Rauschen hinzufügen, Kontrast rausnehmen, Vignetting rein und hier und da die Qualität zurückschrauben.

So zumindest mein Anspruch und meine Interpretation der damaligen Fotografie!

      

Gesichtsausdrücke schön neutral, gelacht hat damals niemand auf Fotos! Hab ich gehört…

           

Making of the Balloon Workshop @lightGIANTS

Auch im Februar war es mal wieder so weit, im lightGIANTS Studio war wieder Friday Night Workshop. Das Thema diesmal „Balloons“ (hier habe ich euch meine Bilder gezeigt). Daniel hat hierbei das Behind the Scenes Video gedreht und geschnitten und das möchten wir euch hier zeigen.

Mehr Infos zum Workshop und die Bilder der Teilnehmer findet ihr in kürze auf dem lightGIANTS Blog.

Ballon Workshop @lightGIANTS [before/after]

Auch im Februar war natürlich wieder ein Friday Night Workshop im lightGIANTS Studio angesagt. Einen Tag vor dem Termin, trafen wir uns im Studio, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Es hieß rund 400 schwarze und weiße Ballons aufzublasen. Glücklicherweise hatten wir einen Kompressor zur Hand, dennoch rief das verknoten bei dem ein oder andern Blasen an den Fingern hervor. Aber was tut man nicht für einen gelungenen Workshop! 😉 Die Ballons mit Banden zusammengehalten und so konnte es losgehen.
Mich hat es auch „erwischt“, wie ihr oben seht. Danke an Stefan Janeschitz (istefan.eu) für das Bild!

  

Im Post Processing habe ich mich bewusst für ein durchgehendes 1:1 Format entschieden. Ein paar Stops überbelichtet, etwas mit Schärfe und Unschärfe gearbeitet…

  

Dieses Mal habe ich zwei Bilder für einen Vorher/Nachher Vergleich eingestellt.

Danke an Sarah und Annika fürs Modeln. Ihr habt toll durchgehalten und wir hoffen, ihr habt eure Haare wieder gebändigt bekommen… 🙂

RetroGames meets @lightGIANTS MakingOf

Und wieder einmal gibt es einen Blick hinter die Kulissen eines unserer Workshops im lightGIANTS Studio.

Wie hier schon beschrieben, konnten wir zum Jahreseinstand RetroGames dafür gewinnen, uns ein paar ihrer Arcade Automaten zu stellen. Eine tolle Kulisse war somit garantiert! Und mit Sunny, Anja und Simon als Models, sowie Missy als Stylistin, war das Aufgebot perfekt!  So war es wieder ein grandioser Workshop, mit der üblichen und so beliebten, ausgelassenen Stimmung. Aber seht selbst…

Diesmal möchte ich ein paar Worte zur technischen Seite und zum Post Processing verlieren:

Wir nutzen die MakingOf Videos immer dafür neues Equipment, Kameraeinstellungen und -fahrten so wie Schnitttechniken zu erproben. Dieses mal kam mein Monitor von Phottix zum Einsatz, über welchen ich hier berichtet hatte. Ausserdem habe ich ein Shoulder Rig und einen Follow Focus verwendet, hierzu bekommt ihr bald mehr zu lesen.

Beim Post Processing habe ich ebenfalls einige neue Techniken ausprobiert, so seht ihr z.B. am Anfang des Videos den Einsatz der Tracking Funktion, so wie einige gewagtere Bildbewegungen und Geschwindigkeitsänderungen, um das Video interessanter auf die Musik zu schneiden.

Die Musik kommt dieses Mal übrigens von Matthias Borutta, welcher diesen Song eigens für dieses MakingOf komponiert hat. Danke dafür!

Ich würde mich also auch über Feedback zum Video freuen! 🙂