Ein Tag mit „The Bush of Ghosts“ im Tollhaus…

Letzten Sonntag durfte ich bei einem Soundcheck der Karlsruher Band The Bush of Ghosts im Tollhaus dabei sein! Neben dem normalen Proben, war das Ziel am Livesound zu feilen und ein paar Liveaufnahmen für den bevorstehenden Studioaufenthalt zu machen. Da das Tollhaus gerade in die Sommerpause gegangen ist, wurde ein Konzertsaal kurzerhand in eine Bühne verwandelt und so bekam ich exklusiv einen Tag lang „Alternative New Wave Rock“ vom feinsten zu hören. Die Jungs haben’s echt drauf!

Mit dabei war neben meinem Zoom H4n natürlich meine Kamera! Und so darf ich euch tolle Bilder eines genialen Sonntags zeigen!

  

   

Da es um einen Soundcheck ging wurde das Bühnenlicht, nach dem wir alle gut durchgeschwitzt waren, wieder ausgemacht! 🙂

   

   

Und nach eine ausgiebigen Mittagspause mit Pizza und Geplänkel über Gott und die Welt ging es dann in die zweite Runde! Weiterlesen

…aus dem Nähkästchen (Fuji x100, Holga und mehr)

Hallo Zusammen! Da ich im Moment echt unter Strom stehe und nicht möchte das hier auf dem Blog Stille herrscht, wollte ich einfach ein paar News und Aktuelles in die Runde schmeißen! Es tut sich viel zur Zeit, aber es gibt momentan nicht viel Vorzuzeigen. Die Zeit ist knapp und so steht viel Neues in den Startlöchern. So stay tuned…

Fuji x100 Zwischenstand

Wie ihr wisst habe ich mir eine Fujifilm x100 zugelegt. Die Kamera begleitet mich so oft es geht. Nach wie vor bin ich begeistert und lerne die Cam von Mal zu Mal besser kennen. Eins kann ich jetzt schon unterschreiben, die x100 ist wirklich ein „ISO Monster“! Sehr rauscharm und wenn es rauscht wirkt es dennoch harmonisch und nicht störend. bis ISO 3200 kein Problem. Hier noch ein paar weitere Fotos, ein ausführlicher Bericht folgt nach längerem Testen…

Größenvergleich  Fuji x100 vs Sony NEX-5

In meinem letzten Post zur x100 wurde ich nach einem Größenvergleich mit der x100 gefragt. Da ich meine Panasonic LX3 leider für längere Zeit verliehen habe, habe ich beim letzten Stammtisch ein paar schnelle Vergleichsbilder mit einer Sony NEX-5 samt Kit Objektiv aufgenommen. Hier noch ein Vergleich aus einer Foto-Zeitschrift.

Holga HL-C

Das ich ein Fan des Retro-Bildstils bin, das merkt man sicher. Nach dem Artikel hier bei kwerfeldein.de habe ich kurzerhand zugeschlagen und mir spontan eine Holga HL-C Linse für meine Canon 5D mkII gekauft. Zum testen kam ich leider noch nicht wirklich. Aber die ersten Aufnahmen zeigten: Das Objektiv braucht viel Licht bzw einen sehr hohen ISO Wert. Die Schärfe der ersten Testaufnahmen haben mich aber echt verblüfft. Die Bilder haben, wie erwartet, ne sehr starke Vignette und der Stil erinnert tatsächlich an Holga Aufnahmen. Das perfekte „Shoot-from-the-Hip“ Objektiv, denn fokussieren is nicht wirklich und einmal die korrekte Belichtungseinstellung gefunden kann man drauf los knipsen… 🙂 Abend- oder Nachtaufnahmen werden, durch die extrem  kleine Blende wohl nicht möglich sein, aber mal schauen wann und wie sie zum Einsatz kommt. Ich werde berichten…

Videodreh

Ansonsten stehen ein paar sehr interessante Video-Projekte vor der Tür. Hierzu kann ich im Moment leider noch nichts konkretes Veröffentlichen, aber in Zukunft wird es sich hier auch vermehrt um Videodreh, -equipment und -schnitt/-nachbearbeitung drehen! Ich freu mich drauf!

Facebook Fanpage

Dann nutze ich die Gelegenheit doch auch gleich noch um euch auf meine Facebook Fanpage aufmerksam zu machen.

Hier poste ich immer wieder interessante und foto-/videorelevante Links welche ich auf meinen Steifzügen durch das Netz so finde. Seien es inspirierende Bilder oder Portfolios, interessante „MakingOf“ und „Behind the Scenes“ Videos oder Kurrioses und Skurriles. Vorbeischauen und „liken“ lohnt sich also, ich würde mich freuen! 😉

Soweit mal für heute…

Sommer, Sonne & Momentaufnahmen!

„Hätte ich heute bloß die Kamera dabei gehabt…“ – Wie oft habt ihr das schon gesagt? Ich leider viel zu oft. Es gibt Situationen, da ist das einfach keine gute Idee. z.B. im Club oder auf dem Festival. Aber es gibt wesentlich mehr Situationen wo es eigentlich garkein Problem wäre. Am Baggersee, beim Lagerfeuer oder Grillen… etwas auf die Kamera aufpassen und sich über die Ergebnisse freuen!

     

Ich habe für mich gemerkt, dass ich vor lauter Studio- und Auftragsfotografie vergessen habe die eigenen, persönlichen und wichtigen Momente festzuhalten. Schaue ich mir Bilder von vergangenen Ereignissen an, habe ich feststellen müssen das diese Bilder oft nicht ich selbst gemacht habe. Das muss natürlich nichts schlimmes sein, aber die eigene Sichtweise, die eigenen Bilder haben noch mal einen ganz anderen (Erinnerungs-)Wert.

    

So habe ich die letzten Tage vermehrt darauf geachtet die Cam einzupacken und die wirklichen, ehrlichen Momente meiner Freizeit und des Sommers selbst einzufangen. Die Bilder müssen hierbei Weiterlesen

Immer dabei: iPhone, Hipstamatic & Tumblr

Tagebuch war gestern – Dank iPhone Kamera, Hipstamatic und meinem Tumblr Blog habe ich das ganze durch eine zeitsparende, vor allem aber lebendige und kreative Art und Weise gelöst.

Tagebuch schreiben, damit konnte ich mich nie anfreunden. Meinen Kalender detailliert pflegen, auch hierzu war ich schlussendlich zu inkonsequent. Was mich aber nun schon eine ganze Weile begleitet ist mein Tumblr Blog für meine iPhone Bilder. Und so nutze ich das ganze:


Ich bin Hipstamatic User der ersten Stunde. Als die App fürs iPhone erschienen ist, habe ich nicht lange gezögert. Der Charme, auch alltägliche und eher einfache Aufnahmen wirken durch die vielfältigen Hipstamatic-Effekte wesentlich interessanter. Gerade Fans des Retro- und Lomo-Looks, oder der „Shoot from the Hip“ Anhänger, kommen hier auf ihre Kosten. Durch immer neue Linsen, Blitze und Filme wird das Repertoire stetig erweitert. Diese können nach belieben untereinander kombiniert und somit immer neue Effekte erzielt werden. Aber wem erzähl ich das… kennt ihr sicher alle schon.

Für mich ist ein weiterer Vorteil das ich bei diesen Bildern auch nicht so penibel auf die Qualität achte und mir somit erlaube auch Momentaufnahmen und Situationen festzuhalten und zu veröffentlichen, wie ich es mit meiner DSLR sicher nicht machen würde. Hierbei Weiterlesen